Bildervortrag von Dr. Adrian Roßner ''Anno 1523 - das Ende des Mittelalters''


Im Rahmen des Jubiläums „700 Jahre erste urkundliche Erwähnung des Ortes Schwarzenbach“ wurde eine abwechslungsreiche Vortrags- und Veranstaltungsreihemit Bilderschauen, Stadtspaziergängen,Kursen und weiteren Eventsorganisiert.Alle Vorträge versprechen wertvolle, höchst interessante Einblicke in die Geschichte Schwarzenbachs.
 
Diese Reihe wird nun mit folgendem Vortrag fortgesetzt: 
Am kommenden Mittwoch, den 28. September um 19.30 Uhr findet im Sitzungssaal des Rathauses der Bildervortrag „Anno 1523 – Das Ende des Mittelalters“ von Dr. Adrian Roßner statt.
 
Dr. Adrian Roßner ist promovierter Landeshistoriker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Fränkische Landesgeschichte Thurnau und der englischen Fachdidaktik an der Uni Bayreuth und außerdem ehrenamtlich als Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof und Referent für Heimatpflege beim FGV tätig. Bekannt ist er auch durch seine Publikationen, zahlreichen Vorträge und vor allem durch die Serie „Adrians G'schichtla“, die regelmäßig im Bayerischen Rundfunk in der Sendung „Wir in Bayern“ ausgestrahlt wird.
 
Darum geht es im Vortrag:
Als im Jahre 1523 ein 12.000 Mann starkes Heer die Burgen unter anderem der Herren von Sparneck und der Herren von Guttenberg zerstörte, endete damit ein Kampf zwischen zwei Epochen: Jahre vorher hatte sich das mittelalterliche Ständewesen ein letztes Mal gegen die neuzeitliche Macht des Kapitals erhoben und schließlich verloren. Unter Führung der Stadt Nürnberg wurden daraufhin alle Kleinadligen unter dem Vorwurf der „Plackerei“ verfemt, ehe sie schließlich im Rahmen des romantischen Raubrittertums gar einer damnatio memoriae verfielen.

 

Stand der Informationen: 29.09.2022