''Apokalyptischer Reiter'' wurde stabilisiert


Der Apokalyptische Reiter auf dem Stobersberg stellt seit 11 Jahren ein weit sichtbares Kunstwerk des kürzlich verstorbenen Schwarzenbacher Künstlers Jochen Strobel dar. Eigentümer ist die Stadt Schwarzenbach.
 
Wind und Wetter haben an dem Kunstwerk aus Eichenholz ihre Spuren hinterlassen. So stieg der Reiter unfreiwillig bereits vor ca. 2 Jahren bei einem Sturm vom Pferd. Durch die Verwitterung des Holzes wurde nun die Konstruktion insgesamt instabil. Das Kunstwerk drohte umzukippen.
 
Für den Rettungsversuch wurden von Bürgermeister Hans-Peter Baumann neben dem Kulturverein auch Familienangehörige des Künstlers Jochen Strobel eingebunden. So wurden die durch Mitarbeiter des Bauhofes durchgeführten Arbeiten begleitet von Irmgard Letfuß vom Kulturverein, Volker Strobel, einem Bruder des Künstlers sowie Karl Süß, auf dessen Grundstück das Kunstwerk stehen darf.
 
Unter Zuhilfenahme des Teleskopladers wurde der Körper des Pferdes mit Hals und Kopf vor dem Herabfallen gesichert. Anschließend wurden die Pferdeläufe um ca. 1,3 Meter gekürzt und das Kunstwerk wieder stabil eingerichtet. Die noch vorhandenen Beine des gestürzten Reiters wurden entfernt.
 
Alle Beteiligten waren froh, das Kunstwerk des Apokalyptischen Reiters, wenn auch ohne den Reiter selbst, durch das sorgsame Handeln für die nächsten Jahre erhalten zu können. Volker Strobel bedankte sich vor Ort beim Bürgermeister und zeigte sich erfreut, dass das Kunstwerk seines Bruders weiterhin sichtbar bleibt.
 
   

 

Stand der Informationen: 30.09.2022