Impfung für Senioren und Risikogruppen


Die Kliniken sind durch die Pandemie stark gefordert. Dabei fällt auf, dass der Anteil der über 70-Jährigen an den Corona-Patienten, die in die Kliniken eingeliefert werden, unverhältnismäßig hoch ist.
 
Gabriele Zinnert, die ärztliche Leiterin der Krankenhauskoordinierung der integrierten Leitstelle Hochfranken, dazu: „Wir beobachten, dass unverhältnismäßig viele ältere Covid-Patienten, im Alter von über 70 und über 80 Jahren, auf unseren Normalstationen liegen. Das sind Senioren, die zuhause leben, nicht in Altenheimen, und die noch nicht geimpft sind.“
 
Die über 80-Jährigen zum Beispiel machen derzeit einen Anteil von zirka 30 Prozent der Corona-Patienten in den Kliniken aus. „Das müsste nicht sein, denn diese Personen sind ja längst impfberechtigt. Eine Impfung verhindert schwere Verläufe“, so die Ärztin.
 
Daher möchten wir daran erinnern, dass insbesondere über 70-Jährige, Vorerkrankte sowie Kontaktpersonen von Risikopatienten sich zur Impfung anmelden können und sollten. Die Impfung kann sowohl in den zentralen Impfzentren in Hof oder Helmbrechts, aber inzwischen auch bei allen Hausärzten durchgeführt werden. Wer also nicht ins Impfzentrum kommen kann oder möchte, sollte sich vorsorglich direkt an seinen Hausarzt vor Ort wenden. Darauf sollten auch alleinlebende Senioren aufmerksam gemacht werden.
 
Personen der Priorisierungsgruppe 2, die sich bereits angemeldet haben aber noch keinen Termin erhalten haben, werden gebeten, nochmals auf die Impfzentren zuzukommen. Manche von ihnen waren trotz mehrfacher Anrufe nicht erreichbar. „Selbstverständlich können sich aber auch alle Bürgerinnen und Bürger, die sich bisher noch nicht angemeldet haben aber eine Impfung wünschen, jederzeit beim Hausarzt oder in den Impfzentren melden“, so Landrat Dr. Bär.
 
Wer sich für einen Impftermin in den Impfzentren Hof oder Helmbrechts anmelden möchte, kann dies wie folgt tun: Telefonisch unter 09281/57-777 (täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr) oder über unsere Internetseite www.impfung-hoferland.de/voranmeldung. Es werden dort regulär derzeit die Priorisierungsgruppen 1 und 2 gemäß der Impfverordnung geimpft.
 
Alternativ besteht inzwischen die Möglichkeit, sich bei seiner Hausarztpraxis als impfwillig zu melden.

 

Stand der Informationen: 27.04.2021