Bürgermeister Eberl würdigt Schwarzenbacher Amtsblatt


Auszug aus der Begrüßung des Bürgermeisters zum Neujahrsempfang:
Bevor wir nun zu den eigentlichen Ehrungen kommen, möchte ich die Gelegenheit nutzen, einem Geburtstagskind nachträglich zu gratulieren. Im Jahr 2003 wurde es 100 Jahre alt und ist für sein Alter erstaunlich gut erhalten. Woche für Woche versorgt es viele Menschen mit vielen Informationen über die Vorkommnisse in unserer Stadt. Zum Geburtstag hat es sogar seine Lebens-geschichte, die natürlich auch die Geschichte unserer Stadt widerspiegelt, veröffentlicht.

Die Rede ist von unserer Heimatzeitung, dem Schwarzenbacher Amtsblatt. Seit 100 Jahren ist es die Stimme der Bürger dieser Stadt, hat es Meinungen wiedergegeben und Meinung gemacht. Nachrichten, Anekdoten, Kurioses: eben Leben live.

Dabei trägt es den Namen unserer Stadt hinaus in die ganze Welt - schon dies qualifiziert für die Erwähnung am Neujahrsempfang: für viele ehemalige Schwarzenbacher, die im Ausland leben, ist das Amtsblatt die regelmäßige Verbindung zur Heimat. Und für Alle, hier und im Ausland, fehlt an einem Freitag ohne Amtsblatt etwas.

Sicher werden für das Amtsblatt die Zeiten nicht einfacher, bereits jetzt wird es immer schwieriger im Anzeigenmarkt zu bestehen und auch die Stadt muss die kostenpflichtigen Veröffentlichungen auf ein Mindestmaß reduzieren. Trotzdem ist mir nicht bange, dass das Schwarzenbacher Amtsblatt auch zukünftig zu unserer Stadt gehört. Dies ist nicht zuletzt dem enormen Engagement der Verlegerfamilie Hauptmann zu verdanken.

Lieber Siegfried Hauptmann, stellvertretend darf ich dir im Namen des Stadtrates für den Einsatz Eurer Familie danken und ich wünsche "Der Stimme der Heimat" von dieser Stelle für die Zukunft alles Gute!

 

 

Stand der Informationen: 06.08.2016